Im Tageszentrum sind Plätze auf Anfrage verfügbar.
Interessenten und Einweiser können sich melden bei:
Herr Jürgen Küng, Leiter Tageszentrum (mittwochs nicht erreichbar)

Tel. 052 550 50 10
Ida-Sträuli-Strasse 75, 8404 Winterthur
tageszentrum@stiftung-andante.ch

 

Tagesstruktur für Menschen mit einer Hirnverletzung


Die Stiftung andante bietet im Tageszentrum insgsamt 20 Atelierplätze für nicht erwerbsfähige Betroffene an. Sie erhalten durch diese Tagesstruktur die Chance, weiterhin privat zu wohnen.
Gleichzeitig haben Sie einen Arbeitsplatz mit verschiedenen Angeboten. 
Das Tageszentrum befindet sich in Winterthur-Hegi in der Überbauung Giesserei. Dort gibt es Gewerbebetriebe, Wohnungen und auch ein Restaurant.


Zielgruppe Tageszentrum

An wen richtet sich das Angebot des Tageszentrums?
• Menschen, die auf Grund einer Hirnverletzung oder einer ähnlichen Diagnose ihre berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können und beim Arbeiten stark eingeschränkt sind
• Personen, welche eine volle IV-Rente erhalten (oder diese beantragt haben)
• Personen, welche weiterhin im privaten Umfeld und eigenständig leben können und wollen.


Angebot

Das Tageszentrum ist grundsätzlich geöffnet von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 17.00 Uhr. Es bietet eine betreute Tagesstruktur an während der Arbeitswoche. Es sorgt für eine sinnvolle und individuell angepasste Tagesstruktur mit Förderung und den Angehörigen entsprechende Entlastung während des Tages. Es besteht die Möglichkeit, sich am Tag in Ruheräumen zu erholen. Das Mittagessen findet im eigenen Speisesaal vor Ort statt. Therapiestunden und Transportdienstleistungen von und nach Hause resp. zu den Therapeut/innen sind grundsätzlich Sache der Teilnehmer/innen.

 

Anmeldung

Im Tageszentrum sind derzeit noch einige Plätze frei.
Interessenten und Einweiser können sich zu Bürozeiten melden bei:
Herr Jürgen Küng, Leiter

Tel. 052 550 50 10
Ida-Sträuli-Strasse 75, 8404 Winterthur
tageszentrum@stiftung-andante.ch

 

Unterstützung

Die Ernst Göhner Stiftung, Zug hat die Stiftung andante mit einem Beitrag von Fr. 150'000.00 an die Investitionskosten unterstützt. Wir danken dem Gönner ganz herzlich.

Die Adele Koller-Knüsli-Stiftung, Winterthur hat sich mit einem Beitrag von Fr. 100'000.00 an den Investitionskosten beteiligt. Wir danken dem Gönner ganz herzlich.

Die Stiftung andante hat von der Firma Procamed in Elgg (Inhaber Mark Prohaska - www.procamed.ch) den namhaften Beitrag von Fr. 100‘000.- an die Investitionskosten erhalten. Wir freuen uns über diese wertvolle Unterstützung und danken dem Gönner ganz herzlich.

Die Buchmann-Kollbrunner-Stiftung hat sich mit Fr. 25'000.00 an den Investitionskosten beteiligt. Vielen herzlichen Dank.

Die Martha Bock Stiftung, Winterthur hat sich mit mit Fr. 10'000.00 an den Investitionskosten beteiligt. Vielen herzlichen Dank.